Unsere Kurse sind Krankenkassen anerkannt
logo

HypnoBirthing

Schweiz
HypnoBirthing KursOnline-KursKursleiter-AusbildungEnglish CourseEinkaufskorb
Einkaufskorb

ICH BIN BEGEISTERT VON HYPNOBIRTHING, WEIL…

HypnoBirthing hat mir geholfen, mich während der Schwangerschaft schon voll auf das Baby einzustimmen, mit ihm in Dialog zu treten und mir durch die Entspannungs-Übungen wenigstens mindestens einmal am Tag Zeit für mich und das Baby zu nehmen. Ich konnte durch HypnoBirthing alle Angst beseitigen und war immer der vollen Überzeugung, dass meine Geburt normal und natürlich verlaufen wird. Ich machte mir zwar nie konkrete Vorstellungen, was normal für mich konkret heisst, aber das war auch gut so, denn sonst hätte ich mich zu fest auf irgendwelche Positionen oder Abläufe konzentriert.

„Eine sehr wichtige Affirmation war für mich, dass ich bereit bin für jede Wende, die meine Geburt auch nehmen mag.“

Höre hier in den Podcast zum Thema Affirmationen rein.

Das sagte ich mir immer wieder: dass alles gut ist, und ich nicht versagt habe, auch wenn ich einen Kaiserschnitt oder ein PDA brauche.

Lese hier den Blogbeitrag zum Thema PDA.

Ich war eine Zeit lang in der Wanne, habe das Kind dann aber „an Land“ zur Welt gebracht. Meine Geburtsbegleiterin und die Hebamme haben Kraftlieder gesungen, mich massiert, Affirmationen (ich habe auch eigene zusammengestellt) aufgesagt und haben einfach Ruhe und Zuversicht vermittelt.

Wie gesagt, Entspannungsübungen wie die Regenbogenentspannung oder so, habe ich nie angehört während der Geburt. Aber ich war so gut vorbereitet, dass Ankersetzen, eine Rose betrachten, Rosenduft, etc. mir schon halfen, mich zu entspannen. Am Ende der Geburt spürte ich einen enormen Drang zu pressen. Obwohl ich das mit dem Atmen wusste, konnte ich nicht anders. Aber weil ich durch HypnoBirthing weiss, dass mein Körper genau weiss wie gebären, folgte ich diesem Instinkt einfach und es war gut: etwa drei Wellen später (insgesamt dauerte die Geburt von Beginn regelmässiger Wellen bis zum Ende etwa 4 Stunden) war das Baby schon da. Es gab keinerlei Verletzungen des Damms (habe auch regelmässig Dammmassage gemacht).

Zusammenfassend kann ich sagen, bin ich begeistert von HypnoBirthing weil: Ich denke, die Geburt dadurch kürzer als normal war, ich dem ganzen Prozess stets ohne Angst begegnen und immer in den Wellenpausen Kraft schöpfen konnte. Das Baby hatte einen erfolgreichen Start ins Leben und strotzt vor Gesundheit, wie ich selber auch… sicherlich auch auf HypnoBirthing zurückzuführen.

Newsletter

Erfahre die 6 wichtigsten Schritte, um deine

Ängste und Schmerzen gezielt zu reduzieren.

Jetzt kostenlos eintragen, 6-Punkte-HypnoBirthing-Checkliste erhalten und von unseren Praxistipps im Newsletter profitieren!