Unsere Kurse sind Krankenkassen anerkannt
logo

HypnoBirthing

Schweiz
HypnoBirthing KursOnline-KursKursleiter-AusbildungEnglish CourseEinkaufskorb
Einkaufskorb

ICH HATTE EINE WUNDERBARE WASSERGEBURT!

Eine fast schmerzfreie Wassergeburt.

Es sind schon fast 5 Monate vergangen, seit unsere zweite Tochter Lilien auf der Welt ist. Ich habe immer daran gedacht, Dir zu schreiben. Ich danke Dir für dieses Wissen, dass Du an die Frauen weitergibst. Denn es wirkt!!!

„Ich hatte eine wunderbare Wassergeburt!“

Lese jetzt den Blogbeitrag zum Thema Wassergeburt.

Ich habe mich jeden Tag darauf mit der CD vorbereitet, bin trotzdem fast immer eingeschlafen. Aber die Atemübungen konnte ich letztendlich gut. Meine Blase platzte früh am Morgen, ich packte die Tasche, und wir fuhren los. Es sind etwa 10 h ohne Wellen vergangen, ich habe jegliche Einleitung abgelehnt, denn mir ging es gut, und eine Infektion war auch nicht vorhanden. Sie kamen dann ganz langsam, nach dem ich für die natürliche Ausschüttung von Oxytocin gesorgt habe ( Brustwarzenstimulation :)).

Wie das so ist, zunächst schwache Wellen die mit der Zeit immer stärker wurden. Die ganze Zeit, lag oder sass ich, hörte der Entspannungsmusik zu, und atmete natürlich mir jeder Welle. Nur zum Vergleich, bei meiner ersten Geburt, ertrug ich die Wellen nur fast auf dem Boden räkelnd und mir ständig den Rücken massierend, geschweige vom in das Bettlacken beissen.

Also, lag ich da, veratmete die Wellen und sammelte die Kraft für die Geburt. Nach etwa 4 Stunden kräftiger Wellen mass die Hebamme 2cm Muttermundöffnung aber einen sehr weichen Muttermund. Ich stieg in die Wanne, und dann etwa nach 2-3 Wellen, verspürte ich den Druck nach unten, ich musste nach unten atmen. Dann ging alles schnell. Ich habe nur mit jeder Welle tief eingeatmet und nach unten geatmet, habe nicht gepresst. Ich spürte genau wo das Köpfchen sich befand. Und dann war sie da – wir waren überglücklich.

Zum Schmerzempfinden: die letzten Wellen waren so stark, dass ich schon mal stöhnen musste und die Geburt selbst war auch ziemlich intensiv. Ich habe es nicht geschafft, den Schmerz völlig auszuschalten. ABER! – Die Zeitspanne, wo ich wirklich über Schmerzen reden kann war kurz! Und es hat mir ganz viel Kraft nach der Geburt gegeben, ich war voll da für mein Baby!

Vielen Dank noch einmal!!! Macht weiter so!

Newsletter

Erfahre die 6 wichtigsten Schritte, um deine

Ängste und Schmerzen gezielt zu reduzieren.

Jetzt kostenlos eintragen, 6-Punkte-HypnoBirthing-Checkliste erhalten und von unseren Praxistipps im Newsletter profitieren!